Da im Bereich von Au/Donau heute gegen Mittag bei der Donau Dieselgeruch sowie ein Film auf der Donau wahrgenommen worden ist, wurde unsere Wehr um 11.55 Uhr von der Landeswarnzentrale alarmiert.

Nach einer Lageerkundung mittels unseres A-Bootes sowie des LF-B und MTF war schnell klar, dass sich der "Hotspot" im Bereich des Dotationsbauwerkes der Machland-Damm GmbH befindet.

2020012212272220200122141605

 

 

 

 

 

 

Nach Verständigung des Referenten für Wasserrecht der BH-Perg welcher in weiterer Folge den Sachverständigen des Landes OÖ alarmierte wurden auch die Machland-Damm GmbH sowie die via donau über den Vorfall in Kenntnis gesetzt um ihrerseits Schritte zu setzen welche ein Abfließen des Dieselfilmes in das "Hinterland" verhindern.

In der Zwischenzeit wurde auch bekannt, dass es sich beim Verursacher um ein Schiff im Ennshafen handelte. In diesem Bereich wurden von den Feuerwehren Enns, Ennsdorf und St.Pantaleon Maßnahmen gesetzt.

Nach der Beurteilung durch den Sachverständigen des Landes OÖ wurde entschieden unsererseits Einweg-Ölsperren auszulegen welche bis morgen Abend den Diesel welcher sich im Bereich des Dotationsbauwerkes sammelt aufzufangen.

202001221520432020012215204020200122152334

 

 

 

 

 

 

Weiters wurden auch Einweg-Ölsperren im Bereich des Schiebers der via donau ausgelegt um den Mühlbach zu schützen.

Nach der Reinigung und Versorgung unserer Geräte und Einsatzmittel konnten wir um kurz nach 17 Uhr die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

Zum ersten Einsatz im heurigen Jahr sind wir heute Vormittag telefonisch von unserem Bürgermeister alarmiert worden. 

Ein Räumfahrzeug der Gemeinde ist in Sebern auf Höhe der "Seberner Brücke" von der Straße abgekommen und über eine Böschung gestürzt. Der Fahrer konnte sich glücklicherweise selbst aus dem Fahrzeug befreien und eine Gefahr durch austretende Betriebsmittel bestand auch nicht womit sich die Arbeiten der Feuerwehr auf die Bergung beschränkten.

2020011811352620200118113511

 

 

 

 

 

 

Für die Bergungsarbeiten wurde das Stützpunktfahrzeug LAST von der FF Mauthausen nachalarmiert mit welchem das Räumfahrzeug geborgen und auf einen Anhänger verladen wurde.

2020011811473520200118115347

 

 

 

 

 

 

Während der Bergungsarbeiten wurde der Verkehr durch Lotsen unserer Wehr wechselseitig angehalten.

Am Samstag wurden durch die Kameraden der FF-Haid sowie FF-Au/Donau nach Rücksprache mit der Machland-Damm Betriebs GmbH Pumparbeiten im Bereich des Einlaufbauwerkes bei der Fa. Hydraulikservice Wurm mit der mobilen Hochwasserpumpe durchgeführt. 

2019112310315620191123085529

 

 

 

 

 

 

 

 

Konkret wurde überprüft ob bei geschlossenen Toren des Zubringerkanals bei "Trockenwetterbetrieb" (kein vorhandenes Hochwasser) das Wasser soweit abgepumpt werden kann, um ein Ansteigen des Wasserspiegels im Ort Au verhindern zu können. 

IMG-20191123-WA0012IMG-20191123-WA0010

 

 

 

 

 

 

Aufgrund der starken Leistung dieser vor etwa einem Jahr angeschaffenen Pumpe kann man unterm Strich sagen, dass im "Trockenwetterbetrieb" ein Ansteigen durch den Einsatz einer Pumpe dieser Größe verhindert werden kann.

Gestern um 14.25 Uhr wurde unsere Feuerwehr gemeinsam mit den Feuerwehren Mauthausen, Enns, Langenstein und Haid zu einer Personenrettung auf der Donau alarmiert.

Dem Alarmtext zur Folge dürfte sich im Bereich des Schlosses Pragstein in Mauthausen eine Person im Wasser befunden haben welche Hilfe benötigte.

Bei der Anfahrt zur Einsatzstelle mittels A-Boot wurde aber bereits von der zuständigen Feuerwehr Mauthausen die Meldung an die nachrückenden Boote mittels Funk übermittelt, dass keine weiteren Boote benötigt werden und die Einsatzkräfte wieder einrücken können.

Heute um 22.09 Uhr wurden die Feuerwehren Naarn und Au/Donau mit dem Alarmtext "Verkehrsunfall eingeklemmte Person" in die Linzerstraße kurz nach der Ortsausfahrt von Naarn alarmiert.

2019100922200220191009221913

 

 

 

 

 

 

Entgegen dem Alarmierungstext stellte sich glücklicherweise am Einsatzort heraus, dass sich die verunfallte Person selbst aus dem Fahrzeug befreien konnte.

2019100922232520191009222502

 

 

 

 

 

 

Die Aufgaben der Feuerwehren beschränkten sich somit auf das Umleiten des Verkehrs sowie das Aufrichten des Unfallfahrzeuges sodass wir die Einsatzbereitschaft um 23.19 Uhr wiederherstellen konnten.

Back to Top
Wir verwenden Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking- und Session-Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.